www.wormser-schachverein.de / 5: Presse > 2.Bundesliga: Worms mit Doppelsieg-Muranyi mit Norm
.

2.Bundesliga: Worms mit Doppelsieg-Muranyi mit Norm

20.06.2022   

Am vergangenen Wochenende fand der Doppelspieltag der 2. Schachbundesliga-Süd in Worms statt.
Bei tropischen Temperaturen in der Wormser Paternusschule standen sich am Samstag der SV Worms und der SC Eppingen gegenüber. Vor dem Wochenende war klar, dass Worms mindestens einer der beiden Spiele gewinnen muss, um realistische Chancen auf den Klassenerhalt zu haben. Die Wormser traten leicht "ersatzgeschwächt" an, denn an Brett 7 und Brett 8 halfen Gregor Werner und Niclas Burg aus der 2.Mannschaft aus.

Gerade diese beiden Spieler sorgten aber dann gerade dafür, dass die Wormser schnell 1,5:0,5 in Führung gehen konnten. Werner spielte mit den weißen Steinen Remis und Burg konnte sogar mit den schwarzen Steinen mit schöner Kombination besiegen. Leider musste sich danach Pascal Karsay mit den schwarzen Steinen geschlagen geben, sodass Eppingen ausgleichen konnte. David Musiolik an Brett 6 stand lange Zeit besser, hatte dann aber ein schweres Mittelspiel und konnte seinen Gegner mit feiner Endspieltechnik überlisten.Nach Remisen von Karl-Jasmin Muranyi und Roland Ollenberger stand es dann 3,5:2,5. Nun schlug die Stunde von "Joe" Feldmann. Ein leicht schlechteres Endspiel mit einem Minusbauer verwertete der gebürtige Ludwigshafener in ein Endspiel mit Mehrbauern und gewann dieses auch noch. Dieses bedeutete mit 4,5 Punkten bereits den Sieg, aber Dennis Nasshan baute diesen mit feiner Endspieltechnik auch noch auf 5,5 Punkte aus. 5,5:2,5 lautete der Endstand.

Da aber auch Walldorf gegen Böblingen gewann, brauchten die Wormser auch am Sonntag einen Heimsieg, um am nächsten Spieltag das Endspiel gegen Walldorf zu haben.

Die Wormser traten am Sonntag in folgender Aufstellung an: Brett 1 Pascal Karsay,Brett 2 Dennis Nasshan, Brett 3 Tobias Bärwinkel, Brett 4 Roland Ollenberger, Brett 5 Karl-Jasmin Muranyi, Brett 6 Johannes Feldmann, Brett 7 David Musiolik, Brett 8 Daniel Helbig. Helbig, der für Niclas Burg einsetzte, konnte schnell mit den schwarzen Steinen auf den Feldern des Gegners umherlaufen und gewann schnell. Zu diesem Zeitpunkt standen aber bereits David Musiolik und Pascal Karsay auf Verlust. Die Wormser drohten also schnell in Rückstand zu geraten. Doch wie durch ein Wunder gewann Musiolik eine Figur des Gegners und gewann. Auch Karsay, der von seinem Gegner nach allen Regeln der Kunst schachlich durchgeknetet wurde, spielte plötzlich Remis. Es stand also 2,5:0,5. Da auch Ollenberger an Brett 4 und Muranyi an Brett 5 auf Gewinn standen war der Sieg greifbar nahe. Muranyi siegte in einem schönen Endspiel. Er sicherte sich durch sein tolles Saisonergebnis damit seine erste Norm eines internationalen Meisters. Ollenberger führte seinen Königsangriff sogar bis zum Matt fort. Daraufhin einigten sich Nasshan und sein Gegner schnell auf Remis. 5:2 für die Wormser. Da schmerzte auch nur gering die Verlustpartie von Feldmann, der in einem schlechteren Tum-Endspiel aufgeben musste. 5:3 am Ende für den Wormser Schachverein!

Damit findet am 03.07.22 um 10.00 Uhr in der Paternusschule der entscheidende Kampf gegen Walldorf statt. Die Wormser brauchen mindestens 4,5 Punkte, was gleichzeitig den Sieg bedeuten würde, um auch nächstes Jahr in der 2. Bundesliga-Süd zu spielen. Das Ganze ohne Sponsoren und bezahlte Spieler, welch eine Leistung!

Der Wormser Schachverein hat am kommenden Freitag sein diesjähriges Grillfest. Alle Schachfreundinnen und Schachfreunde sind herzlich eingeladen!

Sie möchten selbst an einem Schachturnier teilnehmen? Dann treten Sie mit uns in Kontakt! Patrick Boos, Tel. 06241/52456, Mike Martin, Tel. 0162/3067253 (gerne auch per Whats-App) Oder besuchen Sie uns im Internet unter https://www.wormser-schachverein.de/.

 

Fidemeister Karl-Jasmin Muranyi (vorne links)

 Fidemeister Karl-Jasmin Muranyi (vorne links) an Brett 5, der die Norm eines internationalen Meisters erreichte