.

Aufstieg ade

  10.02.2020      - Die zweite Mannschaft des Wormser Schachvereines vergibt letzte Chance     Verfasser: Dr. Gernot Köhler

Worms empfing diesen Sonntag in der 1. Pfalzliga die 2. Mannschaft aus Pirmasens. Der Weg zum erneuten Aufstieg war nur durch einen Sieg gegen Pirmasens frei. Zugleich war man auf Schützenhilfe von Frankenthal angewiesen, das beim aktuellen Spitzenreiter Niederkirchen antrat.
Die Wormser Akteure gingen hochmotiviert an den Start und es zeigte sich bald, daß an fünf der acht Bretter anspruchsvolle Varianten auf das Brett kamen. Wie so oft im Leben, stehen großen Chancen aber auch große Risiken entgegen. Am Spitzenbrett bekam dies als erster René Dausch zu spüren, der sich nach einem offenen Schlagabtausch letztlich mit remis abfinden mußte. Schlimmer erwischte es Tschilingiri an Brett 5, der nach einer aggressiven Eröffnungsbehandlung bereits auf Gewinn stand, dann aber seine Dame falsch plazierte und seine Partie nach 3 Stunden Spielzeit aufgab.

2. Mannschaft 09.02.2020

Nachdem zum selben Zeitpunkt Gregor Werner am 2. Brett in geschlossener Stellung keinen Hebel fand, stand es 2:1 für die Gäste. An Brett 3 lehnte Volkhard Hetzer, Neuzugang beim Wormser Schachverein, ein Remisangebot seines Gegners folgerichtig ab. Er kämpfte noch über 90 Min. weiter um den Sieg, mußte dann aber erkennen, daß das endstandene Doppenturmendspiel nicht zu gewinnen war. Ähnlich erging es Patrick Völbel an Brett 6, der gegen seinen bisher verlustpunktfreien Gegner im Leichtfigurenendspiel über ein Remis nicht hinauskam. Frank Schäfer erwischte es dann als Nächsten – in schlechterer Stellung überschritt er die Zeitvorgabe und es stand 4:2 für Pirmasens.
Mannschaftsführer Köhler warf als nächster Wormser das Handtuch, als er in der Nimzoindischen Verteidigung einen Bauern im Mittelspiel verlor und damit die Partie. Lediglich Patrick Boos blieb an diesem Tag siegreich und verkürzte nach sechseinhalb Stunden Spielzeit das Endergebnis auf 3:5.
Bei diesem Ergebnis half auch der etwas überraschende Sieg von Frankenthal gegen Niederkirchen nicht mehr – der Aufstieg war verspielt. Die neue Saison muß es richten, so der einhellige Tenor der Mannschaft zum heutigen Spiel.

 

 


Das Bild zeigt 4 Schachlegenden aus der Pfalz
im Vordergrund links Gregor Werner sowie
René Dausch vom WSV, Herbert Dietz und Helmut Ortinau
von Pirmasens

 

Gäste und Neumitglieder

sind im Wormser Schachverein immer herzlich willkommen. Schauen sie einfach mal unverbindlich vorbei.

Kinder und Jugendliche treffen sich Dienstags ab 16:30 Uhr sowie Freitags ab 17:30 Uhr im Hotel Boos in der Mainzer Straße 5 in Worms zum Spielabend/Training. Erwachsene und Senioren kommen ab 19:00 Uhr zum Zug. Informationen bei Patrick Boos, Telefon: 06241/52456 oder im Internet unter https://www.wormser-schachverein.de/

Dieser Artikel wurde bereits 77 mal angesehen.