www.wormser-schachverein.de / 6: Presse > Aufstieg in die 2. Bundesliga?
.

Aufstieg in die 2. Bundesliga?

17.03.2019   Entscheidung in der Schach-Oberliga steht an

Der Schachverein Worms von 1878 e.V. spielt mit seiner ersten Mannschaft in der Oberliga Süd-West. Nach nunmehr 7 gewonnenen Spieltagen in Folge rangiert man dort aktuell auf dem ersten Tabellenplatz. Der Aufstieg in die 2. Schachbundesliga ist zwei Spieltage vor Saisonschluss zum Greifen nahe. Und trotzdem muss die Truppe um Mannschaftsführer Roland Ollenberger für die nächste Begegnung noch einmal alle Kräfte mobilisieren. Dann geht es daheim im direkten Duell gegen den schärfsten Verfolger, den Schachclub Landau. Gewinnt Worms auch dieses Mal, ist ihnen die Meisterschaft endgültig nicht mehr zu nehmen.

Allgemein wird ein ausgeglichener, spannender Mannschaftskampf auf Augenhöhe erwartet. Weil es in dem Aufeinandertreffen um nicht weniger als die Meisterschaft geht, kann von einem waschechten Spitzenspiel gesprochen werden. Zahlreiche Schachfreunde aus der ganzen Umgebung haben sich bereits zum „Kiebitzen“ angekündigt. Der Schachclub Landau kann dabei vor allen Dingen auf eine erfahrene und ausgeglichene Mannschaft setzen. Ihnen gelang bereits vor ein paar Jahren die Meisterschaft und so werden sie wissen, wie mit dem Druck umzugehen ist. Außerdem bringen die Gäste gleich eine ganze Reihe von Spielern mit, die sozusagen zur regionalen Prominenz im Schachsport zählen. Dennoch muss sich der SV Worms keinesfalls verstecken. Die Saison hat längst gezeigt, wie gut die Mannschaft harmoniert, und dass man auch schwierige Gegner schlagen kann.  Die Stimmung in der Truppe könnte außerdem kaum besser sein. Vermutlich haben die Wormser auch etwas die Nase vorne, wenn es darum geht, wer die stärksten Einzelspieler ans Brett bringen kann.

Letztlich ist allerdings auch im Schachsport das berühmte Quäntchen Glück und vor allem auch Tagesform nötig, um so ein Spitzenspiel für sich zu entscheiden. Denn auch im Schach kann bei nur einer Partie, von der jeweils alles abhängt, vieles durcheinandergehen. Bei einem 4 zu 4 Unentschieden bliebe Worms Tabellenführer, müsste sich allerdings in der letzten Runde mit einem starken Gegner aus Schwarzenbach messen.

Daniel Helbig (Pressesprecher Wormser Schachverein von 1878 e. V.)

Dieser Artikel wurde bereits 287 mal angesehen.