www.wormser-schachverein.de / 5: Presse > Seniorenliga Schach - Worms gegen Frankenthal
.

Seniorenliga Schach - Worms gegen Frankenthal

22.10.2022  Bildbericht von Dr. Gernot Köhler

Heute empfingen die Senioren des Wormser Schachvereines von 1878 ihre Pendants aus Frankenthal. Die Wormser Schachspieler mußten kurzfristig auf ihr Brett 4 verzichten, womit Frankenthal schon zu Beginn mit 1:0 in Führung ging. Mit den an allen Brettern leicht favorisierten Pfälzern schien der Vergleichskampf bereits entschieden und nur noch die Höhe des Endergebnisses schien offen zu sein.

Doch Worms wußte sich zu wehren. Nach zwei Stunden Spielzeit konnte Köhler – mit den schwarzen Steinen spielend – remisieren. Beide Spieler hatten jeder nur eine Hebelposition, so daß ein Durchbruch leicht zu berechnen war und damit abgewehrt werden konnte.

An Brett 2 hatte Altmeister Gregor Werner zwischenzeitlich einen Bauern gewonnen. In dem Schwerfigurenendspiel hatte sein Gegner aber die aktiveren Figuren und konnte daher den Materialnachteil kompensieren. Folgerichtig einigte man sich auf Unentschieden. 1:2 für Frankenthal.

Jetzt hing alles von Brett 1 ab. Hier hatte der Frankenthaler die Qualität Turm gegen Springer und Bauer gewonnen, versäumte es aber den Freibauern rechtzeitig zu stoppen und kam dadurch in ein seltenes Endspiel mit Dame gegen einen Freibauern auf der 7. Reihe (s. Bild). Bei exaktem Spiel hätte er sicher Dauerschach erreichen können, doch er wollte unbedingt gewinnen. Dausch konnte den Bauern zur Dame umwandeln, welche der Frankenthaler Spieler fälschlicherweise abtauschte anstatt Dauerschach zu geben. Im entstehenden Bauernendspiel behinderten ihn dann die eigenen Bauern und trotz Materialausgleich mußte er die Partie verloren geben. Mit dem 2:2 waren die Wormser letztendlich hochzufrieden.

Wir spielen freitags ab 19 Uhr im Hotel Boos, Mainzer Straße 5. Gäste sind immer willkommen. Näheres auf unserer homepage https://www.wormser-schachverein.de/ oder über Patrick Boos, 0157 85068824.

 

René Dausch vom Wormser Schachverein beim Endspiel

René Dausch vom Wormser Schachverein beim Endspiel