www.wormser-schachverein.de > Ausgelassene Gewinnchancen
.

Ausgelassene Gewinnchancen

  20.01.2020    Verfasser: Dr. Gernot Köhler

Die 2. Mannschaft des Wormser Schachvereines trat am Sonntag zum Auswärtsspiel in Dahn an.

Dort galt es, die Tabellenführung in der 1. Pfalzliga zu verteidigen. Worms startete vielversprechend. Nach zwei Stunden Spielzeit zeichneten sich an vier Brettern deutliche Vorteile ab, während die anderen vier Bretter ausgeglichen standen. Dann kam überraschend die Niederlage von Peter Rehn an Brett 7, die Mannschaftsführer Gernot Köhler kurz danach durch einen überzeugenden Sieg mit den schwarzen Steinen egalisierte.

Patrick Völbel

Wie man es auch von anderen Sportarten kennt, ist der Sieg erst nach Abpfiff in der Tasche. Jedenfalls wendete sich nach weiteren 30 Minuten das Blatt und die erzielten Vorteile schwanden Zug um Zug. Hier ein verfehltes Opfer in guter Stellung, dort schlechte Figurenkoordination, am anderen Brett ein nicht optimal geführtes Endspiel und es stand 2,5 zu 1,5 für Dahn. Viel Pech dann an Brett 4, als der Angriff von Tschilingiri im Gegenangriff des Gegners um einen einzigen Zug zu spät kam. Rene Dausch vergab dazu noch eine siegreiche Stellung im Damenendspiel und mußte remis akzeptieren. Neuer Spielstand 4:2 für Dahn. Hoffnung keimte nochmal auf, als Patrick Völbel seine positionelle Überlegenheit in einen großen Materialvorteil und schließlich in einen vollen Punkt ummünzen konnte. Nur noch 4:3. Der Druck lastete nun auf den Schultern von Altmeister Gregor Werner. Er mußte sein Turmendspiel unbedingt gewinnen, um noch einen Punkt zu retten. Leider war das Glück auf Seiten seines jungen Gegners. 5:3 für Dahn hieß das Endergebnis.

Die Punkte für Worms holten: Gernot Köhler (1) Patrick Völbel (1) Rene Dausch (0,5) und Patrick Boos (0,5)ls Patrick Völbel seine positionelle Überlegenheit in einen großen Materialvorteil und schließlich in einen vollen Punkt ummünzen konnte. Nur noch 4:3. Der Druck lastete nun auf den Schultern von Altmeister Gregor Werner. Er mußte sein Turmendspiel unbedingt gewinnen, um noch einen Punkt zu retten. Leider war das Glück auf Seiten seines jungen Gegners. 5:3 für Dahn hieß das Endergebnis.

Damit hat die 2. Mannschaft die Möglichkeit vergeben aus eigener Kraft in die Rheinland-Pfalz-Liga aufzusteigen. Aber auch in diesem Fall gilt, erst am Ende der Saison steht der Sieger fest.

Gäste und Neumitglieder

sind im Wormser Schachverein immer herzlich willkommen. Schauen sie einfach mal unverbindlich vorbei.

Kinder und Jugendliche treffen sich Dienstags ab 16:30 Uhr sowie Freitags ab 17:30 Uhr im Hotel Boos in der Mainzer Straße 5 in Worms zum Spielabend/Training. Erwachsene und Senioren kommen ab 19:00 Uhr zum Zug. Informationen bei Patrick Boos, Telefon: 06241/52456 oder im Internet unter https://www.wormser-schachverein.de/

Dieser Artikel wurde bereits 158 mal angesehen.